Schloss Wulkow | zur StartseiteSchweizerhaus Falkenhagen | zur StartseiteNeuhardenberg Schloss | zur StartseiteNeuhardenberg Grundschule | zur StartseiteKomurei Lietzen | zur StartseiteBlick von oben | zur Startseite
 

Möchten Sie Wahlhelfer werden?

Möchten Sie Wahlhelfer werden? (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Möchten Sie Wahlhelfer werden?

Das Amt Seelow-Land sucht für die Europawahl und die Kommunalwahlen am Sonntag, dem 9. Juni 2024 bzw. für die Stichwahl am 30. Juni 2024 im Landkreis Märkisch-Oderland Wahlhelferinnen und Wahlhelfer.

 

Wichtige Informationen

Die Tätigkeit der Wahlhelfenden ist eine Grundvoraussetzung für die Durchführung von Wahlen. Gerade sie sorgen im Wahllokal für eine reibungslose und korrekte Abwicklung der Wahl. Nach der Schließung der Wahllokale um 18 Uhr zählen sie die im Wahllokal abgegebenen Stimmen aus.


Informationen zu der Mitarbeit im Wahlvorstand

Der Wahlvorstand ist verantwortlich für die Durchführung der Wahlhandlung im Stimmbezirk. Im Amt Seelow-Land sind 24 Stimmbezirke gebildet.

Ein Wahlvorstand besteht aus 5 bis 9 Mitgliedern. Der Wahlvorstand setzt sich aus dem Wahlvorsteher, dem stellvertretenden Wahlvorsteher, dem Schriftführer, dem Stellvertreter und 2 bis 6 Mitgliedern zusammen. Während der Auszählung der Stimmergebnisse nach 18 Uhr müssen alle Wahlvorstandsmitglieder anwesend sein. Die Mindestzahl beträgt dann fünf Wahlvorstandsmitglieder. Rechtzeitig vor den Wahlen werden die Wahlvorsteher und Stellvertreter geschult.

 

Aufgaben der Wahlhelfer

  • Stimmzettelausgabe

  • Prüfung der Wahlberechtigung (Wahlbenachrichtigung und Personaldokument)

  • Einsammlung abgegebener Wahlscheine

  • Unterstützung der Wahlvorsteherin oder des Wahlvorstehers bei Auszählung der Stimmzettel und bei der Beaufsichtigung der Wahlkabinen

  • Beaufsichtigung der ordnungsgemäßen Stimmabgabe im Wahllokal

  • Bereitschafts- und Schnellmeldungen an die Wahlbehörde

  • Aufgabenfestlegung der einzelnen Wahlvorstandsmitglieder

  • Verpflichtung der Wahlvorstandsmitglieder zur unparteiischen Wahrnehmung ihres Amtes und zur Verschwiegenheit

 

Voraussetzungen

Wahlhelferin oder Wahlhelfer kann jeder werden, der wahlberechtigt ist. Wahlbewerbende sowie ihre Vertrauenspersonen dürfen nicht in einem Wahlvorstand arbeiten.

Die Tätigkeiten, wie z. B. die Überprüfung der Wahlberechtigung, die Feststellung der Stimmabgabe sowie am Abend die Auszählung der Stimmen, erfordern ein konzentriertes und korrektes Arbeiten.

 

Ablehnungsgründe

Die Mitglieder der Wahlvorstände üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Zur Übernahme dieses Ehrenamtes ist jede wahlberechtigte Person verpflichtet (§ 92 Absatz 1 Brandenburgisches Kommunalwahlgesetz). Die Übernahme eines Wahlehrenamtes kann jedoch gemäß § 92 Absatz 5 Brandenburgisches Kommunalwahlgesetz von folgenden Personen abgelehnt werden:

 

  • Mitglieder des Europäischen Parlamentes, des Deutschen Bundestages, des Landtages, der Bundesregierung und der Landesregierung,

  • im öffentlichen Dienst Beschäftigte, die amtlich mit dem Vollzug der Wahl oder mit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung beauftragt sind,

  • wahlberechtigte Personen, die das 65. Lebensjahr vollendet haben,

  • wahlberechtigte Personen, die glaubhaft machen, dass ihnen die Fürsorge für ihre Familie die Ausübung des Amtes in besonderem Maße erschwert,

  • wahlberechtigte Personen, die glaubhaft machen, dass sie aus dringenden Gründen oder wegen einer Krankheit oder wegen einer Behinderung nicht in der Lage sind, das Amt ordnungsgemäß zu führen

  • wahlberechtigte Personen, die sich am Wahltag aus zwingenden Gründen außerhalb ihres Wohnortes aufhalten

 

Ansprechpartner im Amt Seelow-Land

 

Antje Glimm              03346-8049 22

Thomas Manig          03346-8049 52

 

E-Mail: