Komurei Lietzen | zur StartseiteNeuhardenberg Schloss | zur StartseiteNeuhardenberg Grundschule | zur StartseiteBlick von oben | zur StartseiteSchweizerhaus Falkenhagen | zur StartseiteSchloss Wulkow | zur Startseite
 

Regenmantel

Grabfunde im südlichen Teil der Gemarkung Falkenhagen bestätigen, dass in vorslawischer Zeit burgundische und vandalische Stämme ansässig waren. Der Name Regenmantel lässt sich aus den Worten: Mantel = Kiefer bzw. Fichte (Wahrzeichen der Burgunder und Vandalen) und Ragineis = Ratgeber, Weiser (ein Hinweis auf einen Einsiedler) herleiten.

 

Der Gutshof Regenmantel gehört zum damaligen Gut Falkenhagen. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurden in Regenmantel viele Umsiedler sesshaft, die hier nach der Bodenreform Grund und Boden erhielten.