Schloss WulkowKomurei LietzenBlick von obenNeuhardenberg GrundschuleSchweizerhaus FalkenhagenNeuhardenberg Schloss

Denkmal Altfriedland

Das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1.Weltkrieges auf den Dorfplatz wurde 1933 in Auftrag gegeben und 1934 eingeweiht. Auf dem Denkmal befand sich eine Granitkugel, auf der ein Eisernes Kreuz befestigt war. An der Südseite des Denkmals sind die Jahreszahlen 1914 und 1918 eingearbeitet. In der Mitte befanden sich 2 Tafeln. Auf der oberen war geschrieben „unsern Gefallenen“ und auf der unteren „Gemeinde Altfriedland“. An der Ost- und Westseite sind die Namen der Gefallenen aufgelistet, insgesamt 33 Namen. Eine weitere Gedenktafel befindet sich in der Klosterkirche. Die Kugel mit dem darauf befindlichen Kreuz und die beiden Schriftzeilen an der Südseite wurden nach dem 2. Weltkrieg entfernt. Der Verbleib der Stücke ist unbekannt.

 

Im Jahr 2014 anlässlich des 100. Jahrestages Ausbruch des 1.WK, entstand bei den Altfriedländern die Idee, das Kriegerdenkmal zu rekonstruieren - nicht um etwas oder jemanden zu verherrlichen, sondern derer aus dem Ort zu gedenken, die ihre Familien für einen sinnlosen Krieg verlassen mussten und nicht zurückkehrten. Dank einer großzügigen privaten Spende konnte diese Idee im Jahr 2016 in die Tat umgesetzt werden und das Kriegerdenkmal wurde zusätzlich um eine Tafel für die Toten des 2.WK und danach auf der Nordseite ergänzt.